Paywall Paid Content Nachrichtrenportal Tageszeitung online

Paywalls und Paid Content

Die New York Times hat es vorgemacht: Paid Content kann funktionieren. Die dazu erforderlichen Maßnahmen sind mittlerweile so gut ausdefiniert, dass es ein durchaus lohnender Weg sein kann, Leser online für Content zahlen zu lassen.


Content sells!

Seitdem das World Wide Web in Schwung gekommen ist, sind die meisten der dort veröffentlichten Inhalte kostenlos konsumierbar.

Die Transition vom initialen, kostenlosen "Mee Too" hin zur Integration des Webauftritts in die Wertschöpfungskette heute anzugehen, ist der rechte Zeitpunkt. Viele Portale haben diesen Schritt bereits vollzogen, viele davon mit gutem Erfolg. Weitere werden diesen Schritt noch gehen und so könnte es sein, dass der Nutzer von Online-Zeitungsportalen sich in absehbarer Zeit daran gewöhnt haben wird, dass er für Content als Dienstleistung bezahlen muss.


Administrationstool für das Paid Content Modul der Braunschweiger Zeitung


Eingabe von Kundendaten im Paid Content Admin Tool


Paywalls kommen nicht aus China

Eine Paywall als Bezahlschranke, als Zugriffsberechtigung für die zahlenden Leser ist unabdingbar und beileibe kein Hexenwerk. Allerdings sind dabei einige Dinge zu beachten, damit der Aufwand das Ergebnis auch rechtfertigt und man die wertvollen Kunden nicht verprellt.

Vorab sollte man sich für ein Bezahlmodell entscheiden, ohne sich schon im Architekturansatz die anderen Modelle zu "verbauen".

Mögliche Modelle:

- Metered Model

- Paid Subscription

- Pay per Click

- Gamification

Wenn diese Entscheidung getroffen ist, gilt es weitere Themen wie anzubietende Zahlungsmöglichkeiten, Abonnentenverwaltung, Support, ggfs. Anpassung von AGBs, Mehrwertsysteme etc. zu durchdenken und ggfs. anzupassen oder neu aufzubauen. Eventuell kann es sogar Sinn machen, ein Shopsystem einzubinden, um Dossiers, Videos oder auch Merchandising exklusiv oder in Kooperation mit Dritten zu verkaufen.

Berlin und Köln sind naheliegend

unitb consulting hat mit einer Vielzahl von Kunden aus dem Verlagsumfeld bereits Paywall-Systeme umgesetzt und unterstützt auch Sie sehr gern bei der Konzeption oder Umsetzung eines solchen Projektes.

 

Referenzen:

Beispielhafte, von uns umgesetzte Paywall-Projekte:

- Paywall für digitale Inhalte und

- Braunschweiger Zeitung startet ihre Paywall

 


Kontakt

Falls Sie Fragen oder Interesse an weiteren Informationen haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Telefon +49.30.44 31 92 00
E-Mail office@unitb-consulting.de
Adresse unitb consulting GmbH
Brunnenstraße 156
10115 Berlin